Ach, wie viel ist doch verborgen, was man immer noch nicht weiß. Wilhelm Busch

Beteiligte richtig durch Veränderungen mitnehmen | Effektivitätssäulen für bessere Teamarbeit

Mit den folgenden Anregungen möchte ich Ihnen kurz und klar die richtige Vorgehenesweise für effektive Teams erläutern. Mitarbeiter-Führung und Unternehmensentwicklung auf Basis von Effektivitätssäulen optimaler Teams auf Basis der Teamaumfrage Google "Project-Aristotle-Studie".

Proffesionele Kommunikation untereinander ist der Schlüssel zum Erfolg und die Berücksichtigung der Effektivitätssäulen für bessere Teamarbeit:

  • Psychologische Sicherheit: Hier ging es hauptsächlich darum herauszufinden, kann ich mich sicher in meinem Team äußern ohne mein Gesicht zu verlieren.

  • Zuverlässigkeit: Jeder in den Teams erledigt seine Arbeit zum gewünschten Zeitpunkt und übernimmt Verantwortung

  • Struktur und Übersichtlichkeit: Die einzelnen Teammitglieder sollten sich im Klaren darüber sein, welche Erwartungen an sie gestellt werden, wie sie diese erfüllen können und auch an welchen kurz- und langfristigen Zielen das Team arbeitet.

  • Sinn: Ganz klar kam hier heraus, dass Teams für ihre Arbeit eine Sinnhaftigkeit brauchen. Für die einen eher die finanzielle Sicherheit, für den anderen eher die Unterstützung der Familie oder die Selbstverwirklichung des Individuums.

  • Einfluss/Effekt: Die Ergebnisse der eigenen Arbeit und dass diese einen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens beitragen, ist ebenso wichtig.

  • SMART Ziele formulieren und klar ausdrücken: was ändert sich wann für wen und warum? Wozu dient das Ganze bzw. Nutzen für die Person, Abteilung, das Unternehmen!

  • Emotionen mit berücksichten: was können wir tun, damit sich die Betroffenen wohlfühlen, Erwartungen aussprechen, klären und später kontrollieren um zu loben!

Professionelle Kommunikation ist:

  • mit Mitarbeitern rollengerecht zu sprechen,
  • umfänglich zu informieren,
  • mit zu beteiligen,

sodass die involvierten Personen die Veränderungen mittragen und mitgehen.

Hierfür brauchen Sie Zeit und Mut. Veränderungen erzeugen immer mehr oder minder große Widerstände (werfen Fragen, Sorgen und Ängste auf) bei den Betroffenen.

Beachten Sie Fragen und sammeln Sie konstruktives Feedback. Diese Informationen bieten wertvolle Anhaltspunkte und helfen die Prozesse und Beteiligten kontinuierlich optimal zu informieren bzw. den KVP (kontinuierlichen Verbesserungs-Prozess) zu leben.

Einwände, Unsicherheiten und ein NEIN zur Veränderung bedeutet: "Es ist noch mehr Information bzw. Wertschätzung der Person nötig".

Die meisten Mitarbeiter (intern oder extern) die zum Erfolg von Projekten beitragen, sind auf optimale Kommunikation angewiesen, sonst entstehen Konflikte.

Je umfangreicher Veränderungen sind, umso mehr ist persönlicher Einsatz, Information und gute Kommunikation notwendig.

Vermeiden Sie Informationsdefizite und ​Konflikte. Diese entstehen sonst durch:

  • Gerüchte, Fehlinformationen und sinkendes Engagement bei der Arbeit
  • Widerstände und geringere Akzeptanz des neuen Systems bzw. Prozesses
  • Verwirrung durch die Veränderung der Arbeitsabläufe und sinkende Produktivität​​

Wie sieht es bei Ihnen aus? Wir unterstützen Sie gerne durch Coaching | Training | Mediation

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Ich wünsche Ihnen viel Spass bei der Umsetztung, Erfolg und gelingen für in der Zukunft.

Hier noch ein Tipp zum Recruiting, eine kostenfreie Checkliste für Ihren Recruiting Prozess.

Autor:

Ulrich Schmezer
Business Coach | Mediator

www.schmezer-consulting.de                        ALLE Blog-Beiträge finden Sie hier.

Was sagen unsere Kunden... Link zu den Kundenstimmen

Lernen Sie uns kennen...

... und nehmen Sie hier direkt Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie gerne.

Zurück

Copyright 2020 Schmezer Consulting